Zahnpasta ohne Duftstoffe

Liste von Duftstoffreier Zahnpasta

Author

Dr. Lisa Dinh

Lesedauer: 1:46 min

Letzte Änderung: 08.03.2020.

Viele Menschen greifen auch bei Zahnpasta zu dem besser riechenden und intensiver schmeckenden Produkt, ohne dabei die Risiken zu kennen. Wie der Duft in die Zahnpasta kommt und was er bewirken kann, hier wird’s erklärt.

Mundhygiene ist eine Selbstverständlichkeit und gehört mit zu den ersten Dingen, die wir als Kind lernen. Dabei werden uns anfangs milde Zahnpasten angeboten, die für Kinder angenehm sind. Später möchten wir langanhaltende Frische durch entsprechende Aromen erreichen und greifen daher zu einem Produkt, dem entsprechende Düfte zuzuordnen sind. Natürliche Aromen und Duftstoffe könne aber dabei ebenso reizen, wie chemisch erzeugte Duftstoffe.

Welche Wirkung haben Duftstoffe in Zahnpasta?

Wie auch bei vielen anderen Kosmetikprodukten, sorgen Duftstoffe in Zahnpasta für einen guten Geruch und zugleich dafür, um den schlechten Geruch anderer Chemikalien zu überdecken. Viele wenden Zahnpasta auch an, um Alkohol- oder Nikotingeruch zu minimieren.

Welche Nachteile haben Duftstoffe in Zahnpasta?

Gegenwärtig werden rund 4.000 Chemikalien zum Parfümieren von Produkten verwendet. Man wird jedoch keine auf einem Etikett finden. Duftformulierungen gelten als „Geschäftsgeheimnis“ und sind daher vor Offenlegung geschützt - auch gegenüber Aufsichtsbehörden oder Herstellern. Stattdessen erscheint ein Wort ,,Parfum‘‘ auf Inhaltsstofflisten für unzählige Kosmetik-, Körperpflege- und Reinigungsprodukte. Ein einzelner Duft kann dabei zwischen 50 und 300 verschiedene Chemikalien enthalten. Dies trifft leider häufig auf auf Zahnpasta zu.

Es wurde festgestellt, dass eine ganze Reihe dieser Duftstoffe Phthalate verwenden, um den Geruch länger anhalten zu lassen. Phthalate sind Verbindungen, die für ihre endokrinschädigende Wirkung bekannt sind, aber die Verbraucher haben keine Ahnung, dass diese Verbindungen in ihren Kosmetika enthalten sind.

Die folgenden Zahnpastas sind alle frei von Duftstoffen.

Weleda Sole Zahnpasta: Diese fluoridfreie Option basiert auf Ratanhia-Wurzel, Myrrhe, Kastanienrinde und Salz, um die Enzyme des Speichels zu ermutigen, den Mund auf natürliche Weise zu reinigen. Aufgrund des enthaltenen Salzes schmeckt diese Zahnpasta zwar leicht salzig, dieser Geschmack wird jedoch durch ätherisches Pfefferminzöl ausgeglichen. Somit hat die Zahnpaste einem insgesamt frischen Geschmack.

Jason Kokosnuss Zahnpasta: Diese Zahnpasta ohne Duftstoffe, dessen Inhaltsstoffe zu 99 Prozent aus der Erde stammen, basiert auf Magnesium, Kalzium und Pfefferminzöl und verleiht dem Mund ein sauberes Gefühl ganz ohne schädliche Chemikalien. Es ist jedoch zu beachten, dass Fluorid nicht zu den aus der Erde stammenden Bestandteilen dieser Formel auf Kokosnussölbasis gehört.

Dr. Bronners All-One Zahnpasta: Dies ist eine weitere Zahnpasta ohne Duftstoffe. Sie besitzt keinerlei synthetische Reinigungsmittel. Stattdessen besteht sie aus 70 Prozent organischen Inhaltsstoffen.