Augencreme ohne Alkohol

Liste von alkoholfreien Augencremes

Author

Dr. Lisa Dinh

Lesedauer: 1:39 min

Letzte Änderung: 08.03.2020.

Augencreme wird in der empfindlichsten Region unseres Gesichts aufgetragen. Daher ist es ganz besonders wichtig, dass die Inhaltsstoffe keine aggressive Wirkung auf Haut und Schleimhaut haben. Alkohol in Augencremes soll der Creme eine Leichtigkeit verleihen. Allerdings kann Alkohol fürs Auge auch gefährlich werden. Achtung: Link auf Webseite im Text - bitte checken ob der gewünscht ist!

Die richtige Augencreme hilft nicht nur dabei die müden Augenschläfen mit Feuchtigkeit zu versorgen, sondern kann auch gegen Falten praktisch sein. Mittlerweile findet man sowohl in der Drogerie, wie auch in der Parfümerie eine Reihe von verschiedenen Augencremes von unterschiedlichen Herstellern. Bei sehr günstigen Herstellern werden, jedoch oftmals Chemikalien eingesetzt, um diesen pflegenden Effekt zu erzeugen. Hierzu gehören zum Beispiel Silikone und Alkohol. Diese Inhaltsstoffe können unseren Augenfalten, jedoch langfristig mehr Schaden zufügen.

Welche Wirkung hat Alkohol in Augencremes?

Den Alkohol, den die meisten Menschen kennen, ist Ethanol. Es ist nämlich auch die Art von Alkohol, die wir in Spirituosen, Weinen und Bieren wiederfinden. Allerdings wird Ethanol auch in Treibstoffen. in der chemischen Industrie und der Kosmetikbranche eingesetzt. Ethanol gehört zu der Gruppe der schlechten Alkohole. Eine Übersicht zu guten und schlechten Alkoholen in Kosmetik gibt die Firma Beyer & Söhne auf ihrer Webseite.

Doch warum kommt er überhaupt bei der Produktion von Augencremes zum Einsatz? Hierfür gibt es unterschiedliche Gründe. Zum einem wird Alkohol als Lösungs- und Konservierungsmittel beigemengt. So können sich die Öle in dem Produkt besser mit dem Wasser binden. Zudem macht Alkohol das Produkt leichter, sodass sich die Augencreme auf unserer unteren Augenpartie federleicht anfühlt. Außerdem hat Alkohol die Wirkung, dass die Aufnahmefähigkeit der Haut besser wird. So kann die Augencreme zum Beispiel schneller einziehen.

Warum kann Alkohol in Augencremes schädlich für uns sein?

Erstmal ist es wichtig zu verstehen, dass man die Wirkung von Alkohol nicht verallgemeinern kann. Es gibt wie bereits erwähnt, schlechten und guten Alkohol. Schlechter Alkohol wird chemisch hergestellt und trägt zum Austrocknen der Haut bei.

Zudem kann auch die Alterung der Haut durch diesen Alkohol beschleunigt werden. Auch für die Umwelt ist dieser Alkohol schädlich, da sich dieser nicht so einfach abbauen lässt.

Guter Alkohol wird stattdessen aus Fettsäuren von Pflanzenteilen gewonnen und ist komplett biologisch abbaubar. Dieser Alkohol hat in der Regel auf der Haut überhaupt keine reizende Wirkung. Guter Alkohol kann sogar einen pflegenden Effekt haben und der unteren Augenpartie Feuchtigkeit spenden.