Make-Up ohne Mineralöl

Liste von mineralölfreiem Make-Up

Author

Dr. Lisa Dinh

Lesedauer: 3:38 min

Letzte Änderung: 08.03.2020.

Bei der Herstellung von Make up verwenden die Hersteller zumeist eine große Zahl an chemischen Zusatzstoffen, mit denen eine längere Wirkung erzielt werden soll. Allerdings sind diese Zusatzstoffe oftmals eine Belastung für den eigenen Körper, sowie auch für die Umwelt, wozu unter anderem auch die sogenannten Mineralöle gehören, bei denen es sich im Grunde um Erdöl handelt.

Und derartiges Mineralöl wird von einigen bekannten Make up Herstellern ebenfalls bei der Produktion der eigenen Kosmetikprodukte verwendet, wenngleich die Meinungen über die gesundheitlichen Nebenwirkungen von Mineralöl geteilt ausfallen.

Deshalb möchten wir uns im Folgenden damit beschäftigen, weshalb Mineralöl überhaupt in Make up und anderen Kosmetikartikeln verwendet wird und welche gesundheitlichen Risiken die Verwendung derartiger Produkte mit sich bringt. Außerdem möchten wir im Anschluss daran zudem noch einige natürliche Alternativen zu den mineralölhaltigen Make ups vorstellen, die ausschließlich aus natürlichen Inhaltsstoffen bestehen.

Was bewirkt Mineralöl in Make up?

Einige bekannte Hersteller von Make up verwenden bei der Herstellung ihrer Produkte Mineralöl, vor allem da dieses Öl von der Haut äußerst leicht verarbeitet werden kann und das Make up auch deutlich länger haltbar macht. Allerdings bildet dieses Mineralöl auf der Haut auch eine Art Schutzfilm, wodurch zwar der Wasserverlust auf der einen Seite verringert wird, die Haut andererseits allerdings am Atmen gehindert wird. Und dies kann wirkt sich unter anderem auf die natürlichen Hautprozesse aus, die hierdurch mitunter deutlich verlangsamt werden.

Und außerdem stehen die in Mineralöl enthaltenen Kohlenwasserstoffe MOAH (Mineral Oil Aromatic Hydrocarbons) und MOSH (Mineral Oil Saturated Hydrocarbons) im Verdacht krebserregend zu sein, wenngleich dies bislang noch nicht abschließend belegt ist. Dennoch sollte man aus diesem Grund bei der Anwendung von Make up möglichst komplett auf alternative Naturkosmetik-Produkte zurückgreifen, zumindest, sofern man etwaige gesundheitliche Risiken durch Mineralöl vollständig vermeiden möchte.

Alternative Inhaltsstoffe zu Mineralöl in Make up

Wer ein Make up erwirbt, der sollte dabei immer auch einen Blick auf die enthaltenen Inhaltsstoffe riskieren. Denn findet sich unter diesen Inhaltsstoffen beispielsweise Paraffinum Liquidum, Paraffinum Subliquidum, Vaseline, Petrolatum, Cera Microcristallina, Microcrystalline Wax, Ceresin, Ozokerit oder Mineral Oil, dann handelt es sich dabei um ein Make up, welches Mineralöl enthält.

Deshalb sollte man derartige Make ups auch möglichst vermeiden und sich stattdessen für den Kauf und die Verwendung von naturkosmetischen Produkten entscheiden. So gibt es unter anderem gänzlich ölfreies Make up, welches weder Mineralöl noch Fette enthält und mithilfe ölabsorbierender Stoffe die Funktion der Talgdrüsen anregt, was zu einer weniger fettigen Haut beiträgt. Zudem wird durch die Verwendung von ölfreiem Make up die Verstopfung der Poren verhindert, was vor Hautunreinheiten schützt und dazu führt, dass die Haut mit der benötigten Feuchtigkeit versorgt wird, ohne dabei belastet zu werden.

Ölfreies Make Up

Daneben ist ein ölfreies Make up besonders für Personen mit einer fettigen Haut eine gute Wahl und eignet sich auch für Anwender, die mit einer Mischhaut zu kämpfen haben. Dabei ist ölfreies Make up, ebenso wie auch Make up mit Mineralöl dazu in der Lage, um Rötungen und andere Unreintheiten im Gesicht effektiv zu überdecken. Bei dem Kauf eines solchen ölfreien Make ups sollte man zudem immer auch darauf achten, dass es sich dabei um ein nicht komedogenes Produkt handelt, was bedeutet, dass bei der Anwendung die Bildung von Pickeln oder Mitessen verhindert wird. Solche komedogenen Make ups erhält man in der Regel sowohl in Parfümerien, sowie zudem auch Online und in einigen Apotheken.

Allerdings muss man bei dem Kauf eines ölfreien Make ups mitunter ein wenig mehr bezahlen als für ein mineralölhaltiges Produkt, was einem der eigene Körper allerdings in jedem Fall wert sein sollte. Um ein noch effektiveres Ergebnis bei der Verwendung von einem ölfreien Make up zu erzielen, sollte man im Anschluss an die Gesichtsreinigung stets eine auf den eigenen Hauttyp abgestimmte Creme für die Gesichtspflege verwenden und gilt auch für Personen mit einer fettigen Haut.

Jedoch sollte man sich bei der Verwendung eines mineralölfreien Make ups auch zum Abschminken für ein ölfreies Produkt entscheiden. Dort findet man außerdem auch ein immer umfangreicheres Sortiment an naturkosmetischen Produkten, unter anderem von Weleda, Dr. Hauschka, Lavera und anderen aufstrebenden Marken, die sich voll und ganz der Naturkosmetik verschrieben haben und vereinzelt mit dem einen oder anderem äußerst innovativen Konzept zu überraschen wissen.

Dabei umfasst die Palette dieser Hersteller in der Regel all das, was man auch von anderen Herstellern gewohnt ist und so erhält man in deren Sortiment sowohl Make-up, als auch Mascara, Puder, Concealer, Eyeliner, Lippen- oder Augenbrauenstifte und somit alles, was man für ein vollständiges Make up benötigt. Und diese werden von den oben genannten und anderen Herstellern ausschließlich aus natürlichen Inhaltsstoffen produziert und tun der Haut daher deutlich besser als ein Make up mit Mineralöl, weshalb jeder der seinen Körper liebt, sich für naturkosmetische Produkte entscheiden sollte und somit für ein Make up ohne Mineralöl.