Seife ohne Duftstoffe / Parfum
Liste von Duftstoff- & Parfumfreier Seife

Autor: Dr. Lisa Dinh
Datum: 19.06.2020
Lesezeit: 2:6 min

Bei der Wahl einer Seife spielt der Duft für viele Menschen eine große Rolle. Nur wenige wissen jedoch, dass die Duftstoffe im Produkt verheerende Wirkung für die Gesundheit haben können.

Seife war eines der ersten Kosmetikprodukte, die entwickelt wurden. Mit der Entstehung eines Hygienebewusstseins und dem Wissen, dass Infektionen vermieden werden können, wenn die Haut – vor allem die Hände – mit Seife gewaschen wird, wurde Seife von einer Notwendigkeit zu einem Luxusgut.

Je kräftiger oder schmeichelhafter der Duft, desto beliebter waren die Seifen. Doch selbst natürliche Duftstoffe, können die Haut reizen und austrocknen.

Welche Wirkung haben Duftstoffe in Seife?

Düfte werden seit Tausenden von Jahren verwendet und tragen zur Individualität, zum Selbstwertgefühl und zur persönlichen Hygiene der Menschen bei. Verbraucherforschungen haben ergeben, dass der Duft einer der Schlüsselfaktoren ist, die die Präferenz der Menschen für kosmetische und Körperpflegeprodukte beeinflussen. Jedes Jahr werden Hunderte von Düften in Ländern auf der ganzen Welt kreiert. Unser Geruchssinn ist direkt mit dem limbischen System des Gehirns verbunden, in dem unser Gedächtnissinn und unsere Emotionen gespeichert sind. Zahlreiche Studien belegen, dass Duftstoffe das Wohlbefinden steigern und die Psyche positiv beeinflussen. Oft wird ein bestimmter Duft stark mit der Produktidentität und Akzeptanz assoziiert. In vielen Produkten denen die Duftstoffe auch dazu, die schlechten Gerüche andere Chemikalien zu überdecken.

Wie nachteilig sind Duftstoffe in Seife?

Duftstoffe sind eher aggressive Substanzen, die sich auf die Qualität der Innen- und Außenluft auswirken. Die Chemikalien können in die Umwelt gelangen, wenn sie in das Grundwasser abgegeben werden. Sie können von Fischen und anderen Wasserlebewesen aufgenommen werden und zur Kontamination des Ökosystems beitragen. Es ist wichtig zu beachten, dass es einen Unterschied zwischen kosmetischen Produkten gibt, die als „geruchsneutral“ und als „frei von Duftstoffen“ gekennzeichnet sind. Der Begriff „geruchsneutral“ bedeutet, dass nur die aromatischen Düfte, die einen angenehmen Geruch verleihen sollen, von der Formel ausgeschlossen sind. Diese Produkte können noch funktionelle Duftstoffe enthalten, mit denen unerwünschte Gerüche maskiert werden. Der Begriff „frei von Duftstoffen“ bedeutet, dass das Produkt keine Form von Duftstoffen enthält. Ein solches Produkt ist völlig frei von künstlichen und natürlichen Gerüchen, einschließlich ätherischer Öle.

Wer eine Seife ohne Duftstoffe sucht, kann beispielsweise zu Glycerinseife greifen. Diese reinigt die Haut, trocknet sie jedoch nicht aus. Man kann auch versuchen, eine duftstofffreie Kastilienseife wie Dr. Bronner's zu verdünnen, die in vielen Geschäften erhältlich ist. Für unterwegs lässt sich beispielsweise ein kleiner Behälter mit Backpulver mitnehmen. Wenn ein Restaurant oder Geschäft nur stark duftende Seife im Waschraum hat, kann man etwas Backpulver auf die Hände geben und diese damit schrubben, bevor man sich die Hände wäscht. Dieses natürliche Hausmittel kann ebenfalls Keime sowie Schmutz entfernen und zudem sicher für die Haut sowie die Umwelt, da es in das Abwasser gelangt.